Immobilien in Italien Kaufen

Kaufen Sie Immobilien in Italien

Erkundigen Sie sich vorab über das Preisniveau in der Region Ihrer Wahl. Das gilt insbesondere für das Immobilienrecht, das Erbrecht oder das Steuerrecht. Der Kauf einer Immobilie in Italien erfolgt grundsätzlich in folgender Reihenfolge:. Gardasee in Friaul-Julisch-Venetien (Marken) Toskana (Toskana) Emilia Ligurien, Umbrien, Landhäuser in Piemont zu verkaufen. aus diesem Grund, nicht eilig zu kaufen.

Immobilie in Italien kaufen - veräußern

Unsere Dienstleistung dürfte ganz besonders für Diejenigen sind von Interesse, die ein Wohnhaus, Herrenhaus, Hof, ein Landschafthof oder eine größere Baulage ins Visier genommen haben, um dort eine Beherbergungsmöglichkeit anbieten zu können. Dann können wir Ihnen neben dem Kauf der Liegenschaft auch die entsprechende Anzeige für zur Verfügung stellen.

Wir verfügen über die Gebiete für B&B - B&B - Pension, Hotels, Agriturismo- Ferienbauernhof, Ferienhäuser und Ferienhäuser, in die man Ihr Ferienobjekt im Rahmen von für integrieren kann. Abgesehen vom Kauf einer italienische Immobilien hätten steht Ihnen so auch ein kompetenter Ansprechpartner mit Beratung und Handeln zur Verfügung und Sie können in vielfältiger Weise unterstützen soweit Sie ein Geschäft im Bereich des Fremdenverkehrs eröffnen möchten.

Erwerb von Immobilien in Italien - Übersicht

Italienisches Recht weicht in wichtigen Punkten vom deutschem, österreichischem oder schweizerischem Recht ab. Das betrifft vor allem das Immobilien-, Erb- und Finanzrecht. Fehlende Kenntnisse führen daher leicht zu Missverständnissen über die Rechtsfolgen von Rechtsakten, z.B. beim Vertragsabschluss oder zur Steuerschuld. Für Immobilienverträge in Italien ist italienisches Recht anwendbar!

Der Kauf einer Liegenschaft in Italien findet prinzipiell in der folgenden Rangfolge statt: Liegt ein Kaufinteresse vor, muss der Erwerber zusammen mit einer Annahmefrist dem Veräußerer ein Verkaufsangebot unterbreiten. Die Entscheidung über das Gebot steht dem Veräußerer innerhalb der Frist zu. Im Gegensatz zum Recht führt die Angebotsannahme zum Abschluß eines sogenannten Vorvertrags ( "Contratto Preliminare - Compromesso").

Die beiden Vertragspartner in Italien haben sich mit diesem rechtlich bindenden Rahmenvertrag verpflichtet, den Hauptvertrag (Rogito) abzuschließen, der oft von einer Kaution (sog. Kaparra Confirmatoria) begleitet wird, um auf die Schwere der Vertragsverpflichtung aufmerksam zu machen. Hinsichtlich des Vorvertrags ist zu beachten, dass dieser schon jetzt zur Leistung, also zum Abschluß des Endvertrages verklagt werden kann.

Häufig werden diese Forderungen mit der im Zuge eines vorläufigen Vertrages zu erbringenden Vorauszahlung (Caparra Confirmatoria) kombiniert, die wie oben beschrieben in der Regel 10 % bis 30 % des Gesamtkaufpreises ausmacht. Den eigentlichen Verkaufsvertrag, der die Verträge des Vorvertrags ausführt, schließt der notarielle Akt, der den Vertragsentwurf erstellt und die Rechtslage der Liegenschaft vorab prüft.

Der verbleibende Restkaufpreis ist bei Vertragsabschluss unmittelbar an den Veräußerer zu entrichten.

Auch interessant

Mehr zum Thema