Immobilien Griechenland meer Kaufen

Grundstücke Griechenland Meer Kaufen

Stone House Greece Villas kaufen/vermieten Griechenland. ist ein sehr ruhiges Dorf mit einem ausgezeichneten Meerblick. am Meer und in den Bergregionen. Die Landschaft ist leicht abfallend, hat eine sonnige Lage mit Blick auf das Meer.

Worauf Sie beim Immobilienkauf in Griechenland achten sollten

Die Anschaffung einer Liegenschaft in Griechenland, ob als Ferienhaus oder Seniorenresidenz, aber auch als Anlage, gewinnt zunehmend an Popularität, zumal die Grundstückspreise in Griechenland aufgrund der Finanzkrise drastisch nachgegeben haben. Zudem kann Griechenland mit traumhaften Landschaftsbildern und Standorten sowohl am Meer als auch in den Gebirgsregionen aufwarten.

Beim Kauf einer Liegenschaft in Griechenland sind jedoch einige Besonderheiten zu beachten, wie unten beschrieben. Es gibt einige Gemeinsamkeiten zwischen dem deutschen und dem italienischen Liegenschaftsrecht. Auch in Griechenland muss wie in Deutschland der Grundstückskaufvertrag notariell beurkundet werden. Es folgt die Eintragungen in das vorherige Liegenschaftsregister ("Ipothikofilakio") oder in das im Bau befindliche Kataster ("ktimatologio").

Der Erwerb einer Liegenschaft nach dem deutschen Recht wird erst mit der Grundbucheintragung in das griechische Kataster abgeschlossen. Die Entwicklung von Wohnimmobilien ist in Griechenland auch außerhalb der städtebaulichen Planung oder eines Bebauungsplans (z.B. auf landwirtschaftlichen Flächen) zulässig. Deshalb kommt es in Griechenland immer wieder zu Baudelikten.

Verschiedene Gesetze haben daher auch die Möglichkeiten der (vorübergehenden) Legalisation von schwarzen Gebäuden und Baurechtsverletzungen eröffnet, so dass ein solches Eigentum nun auch in einem legalisierten Staat möglich ist. Interessenten sollten sich jedoch zunächst während der Kaufgespräche mit dem Veräußerer oder dem Vermittler erkundigen, in welchem Umfang Baudelikte vorliegen oder bereits beglaubigt sind.

Generell ist es jedoch immer ratsam, einen Bauingenieur mit der Besichtigung und Kontrolle der Liegenschaft zu betrauen. Hat sich der Interessent für eine Liegenschaft entschlossen und den Verkaufspreis mit dem Veräußerer verhandelt, ist der nächste Schritt die Bestellung eines Rechtsanwaltes. Mit der Grundbuchsuche kann festgestellt werden, dass die Liegenschaft zum Eigentumsübergang auf den Erwerber frei von Belastungen sein kann und dass die Kaufrechte des Veräußerers rechtlich und in Ordnung sind.

Kaufinteressenten aus EU-Mitgliedsstaaten brauchen nur eine Steuer-Nummer für das Datum der Urkunde. Falls der Besteller nicht vor Ort ist, ist eine Bevollmächtigung mit Unterschriftenbeglaubigung erforderlich. Besondere Merkmale entstehen, wenn der Erwerber über weiteres Vermögen oder Einkünfte in Griechenland verfügte oder hier seinen festen Wohnort hat oder hatte.

Folgende Dokumente müssen dann dem notariellen Beurkundung vorgelegt werden: das Steueramt (in einigen Faellen auch die Sozialversicherungsanstalt des Verkaeufers), die Schuldfreiheitsbescheinigung der Stadtverwaltung ("TAP"-Zertifikat), die Ingenieurbescheinigung, dass das Objekt begutachtet wurde und keine Baudelikte aufgedeckt wurden oder dass solche Delikte ggf. vor dem Kauf beglaubigt worden sind.

Die Beauftragung oder Bezahlung des Ingenieurs, der diese Bestätigung erteilt, erfolgt durch den Auftragnehmer, während der ursprünglich vorgeschlagene Bautechniker auf Verlangen des Interessenten und zur Wahrung seiner Ansprüche in Auftrag gegeben werden kann und dann auch von ihm zu zahlen ist. Bei einer Überweisung des Kaufpreises aus dem Inland muss ebenfalls ein Konto des Bestellers in Griechenland eröffnet werden, auf das der Verkaufspreis transferiert wird.

Für den Erwerber oder seinen Rechtsanwalt ist es ratsam, die Einfuhr des Geldes bei der Hausbank nachzuweisen, damit die Einkommenssteuererklärung des Erwerbers die Einfuhr des Geldes aus dem Inland nachweisen kann. Diese Maßnahme ist von großer Bedeutung, da ohne diese Zertifizierung die Möglichkeit einer Zusatzbesteuerung droht.

Der notarielle Kaufvertrag muss nach dem notariellem Vertragsschluss so schnell wie möglich im Grundbuch oder Grundbuchamt eingetragen werden, da der Erwerber vor der Registrierung noch nicht eigentumsrechtlich abgesichert ist und eine Abtretung oder Verpfändung der Liegenschaft durch den Veräußerer an Dritte prinzipiell möglich ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema